Download Angerichtet: Roman by Herman Koch PDF

By Herman Koch

Show description

Read Online or Download Angerichtet: Roman PDF

Similar german_1 books

Nachhaltige Gesellschaft: Welche Rolle für Partizipation und Kooperation?

Partizipation und Kooperation gelten als unabdingbar für die Erreichung einer nachhaltigen Entwicklung. Dieses Buch stellt diese Annahme kritisch auf den Prüfstand. Es wird herausgearbeitet, worin im einzelnen die Leistungen partizipativer und kooperativer Verfahren für die Erreichung von Nachhaltigkeitszielen liegen (können) und unter welchen Voraussetzungen dies der Fall ist.

Additional info for Angerichtet: Roman

Example text

35 Hinter den Schultern meines Bruders hatte Claire sich inzwischen Babette zugewandt. Sie küssten sich zur Begrüßung – genauer gesagt: meine Frau küsste die Wangen ihrer Schwägerin –, sie umarmten sich und schauten sich dann in die Augen. Sah Claire dasselbe wie ich? Sah sie dieselbe rot umrandete Verzweiflung hinter den getönten Gläsern? Doch genau in diesem Moment lachte Babette lauthals, und ich bekam gerade noch mit, wie sie in die Luft neben Claires Wange küsste. Wir setzten uns. Serge schräg gegenüber von mir, an der Seite meiner Frau, während Babette sich auf den Stuhl neben mir niederließ, der Maître d’hôtel war ihr dabei behilflich.

Als unsere Bestellun46 gen aufgenommen wurden, war ich als Letzter an der Reihe gewesen. Wir hatten zuvor nicht richtig besprochen, was wir nehmen würden – oder vielleicht doch, aber dann war mir das entgangen. Wie dem auch sei, jedenfalls hatte ich mir das Vitello tonnato ausgesucht, doch zu meinem Schrecken war Babettes Wahl auf dasselbe Gericht gefallen. Das war ja nicht weiter schlimm, ich konnte noch schnell auf meine zweite Wahl zurückgreifen: Flusskrebse. Doch als Vorletzter, direkt nach Claire, war Serge an der Reihe gewesen.

Wie dem auch sei, jedenfalls hatte ich mir das Vitello tonnato ausgesucht, doch zu meinem Schrecken war Babettes Wahl auf dasselbe Gericht gefallen. Das war ja nicht weiter schlimm, ich konnte noch schnell auf meine zweite Wahl zurückgreifen: Flusskrebse. Doch als Vorletzter, direkt nach Claire, war Serge an der Reihe gewesen. Und als Serge dann Flusskrebse bestellte, befand ich mich in der Zwickmühle. Ich hatte sowieso nicht dieselbe Vorspeise wie einer der anderen nehmen wollen, aber dieselbe Vorspeise wie mein Bruder zu nehmen, das war vollkommen ausgeschlossen.

Download PDF sample

Rated 4.27 of 5 – based on 35 votes